Kleine Schlechtesser - ein persönlicher Bericht unserer Kollegin Susi (Mutter von 3 Kindern) iStock allin kleine Schlechtesser


Hallo, ich bin Susi, 35 Jahre alt, arbeite seit 1 Jahr bei allin® . Ich bin Mutter von 3 Kindern. Der "Große" ist 8 Jahre alt , danach kommt unser "Sandwichkind", 6 Jahre alt, und im Februar 2017 kam die "Prinzessin" und machte unser TEAM "Familie" somit komplett.


Ja wie fange ich an, wir, d.h. das allin® Team wollten einen Newsletter zum Thema "kleine Schlechtesser" schreiben und an all unsere Kunden verschicken, denn wir glauben, dass jeder in seiner Familie oder in seinem Bekanntenkreis Kinder kennt, die nicht richtig essen oder die bei jedem zweiten Essen, das Mama kocht, schreien „nein, das will ich nicht" oder "das schmeckt mir nicht“. Kinder interessiert ja leider nur der Geschmack, aber eine Mama hätte gern noch das es gesund ist, abwechslungsreich und lecker.


Wenn man nach dem ersten Lebensjahr das Kind langsam an das normale Essen am Tisch mit der Familie gewöhnt, sind die Kinder oft noch offen für alles und probieren zumindest einmal. Dies war auf jeden Fall bei unserm „Großen“ so. Bei dem Zweitgeborenen war das schon eine Stufe schwieriger. Wenn unser „Sandwich“ am Tisch vom großen Bruder die Worte hört „das will ich nicht“, dann will er das gleich gar nicht essen.

Am Ende des Tages habe ich mich oft gefragt, was haben deine Kinder denn nun heute gesundes gegessen…. Nichts ????  Nicht ganz… denn im Kindergarten gab es ja schon einen Apfel zum Brot. Mittagessen, na ja was soll ich sagen, Nudeln ohne Soße nur mit Butter und am Abend wieder Brot. Ach und nicht zu vergessen was zum Naschen am Nachmittag… ich übertreibe natürlich hier ein wenig… nicht jeder Tag verläuft so bei uns und nicht jedes Essen führt zu Diskussionen. Es gibt auch Gerichte, die beide Kinder total gerne essen, z.B. Karotten, Kartoffelbrei, kleine Minibratwürstchen, Rosenkohl oder Suppen, denn fast jede gelbliche Suppe lässt sich sehr gut als Kartoffelsuppe verkaufen. Kleine Notlügen dürfen sein! 


Irgendwann kam von meinen Kollegen der Hinweis, warum gibt’s du Ihnen nicht ein allin® one EIWEISS Trinknahrung. Darin sind 14 Vitamine und 13 Mineralstoffe enthalten und eine große Portion Eiweiß. Gesagt, getan! Die Kinder mögen allin® total gern. Der Kleinere mag am liebsten Erdbeergeschmack und der Ältere mag Vanille. Meine Tochter ist natürlich noch zu klein für die Produkte. Und mehr wie eine Packung dürfen die Kids auch am Tag bei mir nicht trinken. Aber als Mutter hat am ein gutes Gefühl, dass man seinen Kindern etwas Gutes gegeben hat. So haben sie doch eine Portion Vitamine, Mineralstoffe und vor allen Dingen Eiweiß zum Aufbau zu sich genommen.


In den Kinder-Alltag lässt sich allin® super integrieren, praktisch für unterwegs, auch mein Mann nimmt allin® nicht nur mit zum Sport sondern auch mit an die Arbeit.

Eure Susi vom TEAM allin®


Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier: kleine Schlechtesser