RADSPORT Eduard Fuchs

allin Sportler

allin SportlerVorname: Eduard "Edi" 

Nachname: Fuchs 

Sportart: Ultraradsport

facebookInstagram Logo

https://eduardfuchs.at/

allin Sportler

Stern 3 x Sieger Race Around Austria (2.100km)

Stern Ultracycling Europameister

Stern 2 x 2. Platz Red Bull Trans Siberian Extreme (9.200km)

Stern 8. Platz Race Across America (4.900km)

Stern div. Siege bei 24 Std.- und Ultraradrennen

allin SportlerErfahrungsbericht:

Anwendung der allin®-Produkte beim „Red Bull Trans Siberian Extreme 2016“

Facts zum Rennen: • Distanz : 9200 km • 56 000 Höhenmeter • 14 Etappen • 23 Tage • Etappenlängen zwischen 330 und 1380 Kilometer • 7 Zeitzonen, 5 Klimazonen • Nach 347 Stunden und 25 Minuten beendete ich das Rennen am 2. Gesamtplatz Das „Red Bull Trans Siberian Extreme“ ist nicht nur das längste Extremradradrennen, sondern auch das einzige Ultra- Etappen Radrennen weltweit. Dabei sind Etappen in der Länge von 330 bis zu 1 400 Kilometern nonstop zu überwinden. Die Regenerationszeit zwischen Zielankunft und erneutem Etappenstart beträgt zwischen sechs und 20 Stunden, je nachdem wie schnell die Etappen absolviert werden. Einer der größten Herausforderungen im Ultra- und Extremradsport ist sicherlich, über die komplette Rennzeit permanente und regelmäßige Nahrung zuzuführen. In diesem Fall bedeutet dies über einen Zeitraum von drei Wochen. Bereits in der Vorbereitung - auf alle meine Wettkämpfe - spielen die Produkte von allin® eine zentrale Rolle. Während und nach Trainings zur optimalen Nährstoffbalance, sowie im Aufbautraining den Stoffwechsel optimal zu trainieren um das Wettkampfgewicht zu erreichen. Im Wettkampf – in diesem Fall beim „Red Bull Trans Siberian Extreme“ – kalkuliere ich immer so, dass ich pro Wettkampfstunde ein allin® zu mir nehme. Vor allem der ideal Protein- Anteil stellt sich spätestens nach Tagen heraus, indem der Muskeln nicht nur besser regenerieren, sondern auch in der Form erhalten bleiben. Die Verträglichkeit der Produkte ist sogar nach drei Wochen noch gegeben – immerhin muss ich bis zu 9 000 kcal/24 Stunden zuführen. Angenehm ist für mich auch, die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, sodass ich immer nach Belieben meine Geschmackssinne „befriedigen“ kann. Über Eduard Fuchs Fuchs startete seine Radsportkarriere 1993. Bis 2008 war er Amateur-/Elite Radrennfahrer in diversen Teams. Seit 2007 bestreitet er Ultra-Radrennen. Der Ultracycling Europameister und Gewinner des Race Around Ireland kann auf drei Siege beim Race Around Austria verweisen und ist mit dem ausgezeichneten 8. Platz Race Across America-Finisher. 2015 und 2016 erkämpfte sich der gebürtige Bad Radkersburger beim Red Bull Trans-Siberian Extreme in der Solo-Kategorie den 2. Platz. Damit ist Fuchs der erste und einzige Extremsportler, der die beiden längsten Ultraradrennen der Welt (Race Across Amerika & Red Bull Trans Siberian Extreme) erfolgreich bestritten hat. Für Edi Fuchs ist Sport mehr als körperliche Belastung - Sport ist Lebensphilosophie. Seine Mission ist es den Menschen aufzuzeigen, welche Spitzenleistungen Körper und Geist zu leisten vermögen.