Im Alter

iStock

Was ändert sich im Alter?

Im Alter kommt es zu vielerlei physiologischen (körperlichen) Veränderungsprozessen, die unterschiedlichste Ursachen und Auswirkungen haben können [1,2]:

  • Genetische Veranlagung, Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten
  • Veränderung der Zusammensetzung des Körpers in Bezug auf Wasser- und Fettgehalt
  • Vermehrte Zellreparaturprozesse
  • Appetitlosigkeit durch hormonelle Umstellungen
  • Reduktion der Flüssigkeitsaufnahme
  • Sinkende Speichelbildung
  • Geringeres Geschmacksempfinden und Sehvermögen
  • Steigende Intoleranz (Laktose, Fruktose, Histamin)
  • Verlangsamung der Funktion innerer Organe
  • Einfluss und Nebenwirkung von Medikamenten
  • Steigendes Bewusstsein für eine laktose-, gluten-, cholesterin- und purinarme Ernährung

Spezielle physiologische Umstände erfordern eine angepasste Nährstoffzufuhr!

Die Folgen physiologischer Veränderungen ...

Zunehmende Schwäche und Müdigkeit sowie stärkere Therapie-Nebenwirkungen und ein Verlust an Lebensqualität sind typische Folgen einer mangelhaften Ernährung. Mangelernährung ist nicht immer leicht zu erkennen, da zwischen quantitativer und qualitativer Mangelernährung zu unterscheiden ist. Dabei ist unter quantitativer Mangelernährung der Mangel an Energie (und somit die Kombination der drei Hauptnährstoffen Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate) zu verstehen. Die Folge ist hier Gewichtsverlust. Die qualitative Mangelernährung umfasst eine zu geringe Vesorgung mit einem bestimmten Nährstoff (z.B. nur Eiweiß, Vitamin D etc.) und ist unabhängig vom Gewichtsverlust. Bei vielen Betroffenen kann jedoch eine Mischform aus quantitativer und qualitativer Mangelernährung (z.B. Protein-Energie-Mangel) bestehen.


Indikatoren für Mangelernährung sind sinkendes Körpergewicht und ein reduzierter Body-Maß-Index (BMI).  Ein Muskelverlust kann über eine regelmäßige Messung der Körperzusammensetzung (z. B. mittels Bio-Impedanz-Analyse) nachgewiesen werden.


Spätestens bei einem ungewollten Gewichtsverlust von über 5 % innerhalb von drei Monaten wird von Mangelernährung gesprochen. In der Folge sollte auf eine kalorien- und eiweißreiche Ernährung geachtet werden. Wesentliche Zielsetzung ist dabei, den fortschreitenden Verlust der Muskelmasse zu verhindern. [1,2,3]

Mehr Informationen zu Mangelernährung finden sich hier.


Auf was Sie achten sollten …

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung im Alter hat eindeutig positive Auswirkungen auf den Erhalt der körperlichen und der geistigen Leistungsfähigkeit. Besonders wichtige Nährstoffe sind Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe! Unsere Ernährungsempfehlungen …

  • Senkung der Gesamtkalorienzufuhr je nach körperlicher Aktivität
  • Reduktion des Fettanteils (tierische Fette aus Fleisch, Wurst, Milchprodukten)
  • Erhöhung des Eiweißanteils durch allin® Zusatznahrung oder durch mehr Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte.
  • Unser Tipp: Ermitteln Sie Ihren individuellen Eiweißbedarf
  • ausreichend Vitamine und Mineralstoffe (z.B. durch den Verzehr von Gemüse, Obst, Milchprodukte und Vollkornprodukte etc.)
  • ältere Personen, die einem natürlichen Muskelabbau ausgesetzt sind, können zum gezielten Aufbau und Erhalt der Muskulatur morgens und abends je eine Portion (à 10 g) allin® PRO Muskel Protein Pulver in ihren Alltag einbauen. 
  • abwechslungsreiche Nahrungszusammensetzung gemäß den Empfehlungen der DGE
  • gute Flüssigkeitsversorgung mind. 1-1,5 Liter täglich
  • ausreichend Bewegung entsprechend den körperlichen Möglichkeiten z.B. tägliche Spaziergänge, Stiegen steigen anstelle der Rolltreppe etc. [1,2]

Empfehlungen zur Umsetzung im täglichen Speiseplan:

  • 1 warme Mahlzeit
  • 1 Portion Gemüse (eine Faust groß)
  • 1 Portion Salat
  • 1 - 2 Portionen Obst (jede Portion ca. eine Faust gross)
  • 1 - 2 Packungen allin® COMPLETE
  • 2 Gläser Milch, Joghurt, Buttermilch (200 ml pro Glas)
  • 1 Portion Topfen (Quark) (eine Faust groß) oder Käse (zwei handteller große dünne Scheiben)
  • Ballaststoffe in Form feinvermahlener Vollkornprodukte (z.B. Vollkornbrot oder Vollkornnudeln)
  • 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit als Getränk
  • Pro Woche durchschnittlich 3 x Fleisch, 1-2 x Fisch (jew. 1 handtellergroßes , fingerdickes Stück) und 3 Eier


Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: http://www.fitimalter-dge.de/

Wir empfehlen im Alter, die Ernährung mit allin® Produkten zu ergänzen!

allin Sortiment


Quellen:
[1] FASCHING, P.: Ernährung im Alter. In: WIDHALM, K.: Ernährungsmedizin. Verlagshaus der Ärzte. Wien. 2009. S.685- S.696
[2] SCHLIERF, G. et al.: Ernährung im Alter. In: SCHAUDER et al.: Ernährungsmedizin Prävention und Therapie. Urban & Fischer Verlag. München. 2006. S.367- S. 374
[3] BUDNOWSKI, A. et al.: Ernährung bei Brustkrebs. Maudrich Verlag. Wien. 2012. S.27-29.
[4] DGE: Fit im Alter. Im WWW unter Url.: www.fitimalter-dge.de/startseite.html. Zugriff am 21.03.2013 um 13 Uhr.